Winterausfahrt des OEAV Wels: Welsberg - Südtirol 2010

So. 14. 3. 2010: Skitour im Gsiesertal

25 Teilnehmer:
Peter Falkensammer und Thomas Humer (Tourenbegleiter), Andi Nöttling, Waschi Kepplinger, Wolf und Elfie Weitzenböck, Michael Falkensammer, Rudolf Sedlaczek, Daniela Hofmann, Fred Pöllinger, Roman Pucher, Hubert und Anita Zehetner, Franz Anderle, Karin Zehetmayr, Elfie Weidinger, Gerald und Alfred Franke, Inge und Wolfgang Lang, Heinz Pichler, Franz Lebersorger, Wolfgang Dohle ..

Veranstalter: Österreichischer Alpenverein Sektion Wels

Bilder von Roman vom 12.3.
Bilder von Roman vom 13.3.


31 Fotos von R. Sedlaczek, Roman und Franz (auf 1280x960 skaliert); Plan mit der Route;
8h Abfahrt vom Dolomitenhof in Welsberg nach St. Martin im Gsiesertal (1260m).
Wie immer am Beginn einer AV-Tour wird beim Check der LVS-Geräte geprüft, ob alle Geräte eingeschaltet sind und ordungsgemäß senden. Der Aufstieg erfolgt zuerst über eine Forststraße ins Versell. Dann geht es über weite Almen zum Talschluss hinauf. Ziel ist die Pürglesgungge 2500m an der Grenze zu Osttirol.
Um 11:30 ist die Gruppe kurz vor dem Ziel im letzten Hang. Peter Falkensammer spurt neben einem abgeblasenen Hangbereich den Aufstieg, seine Kameraden folgen in Abständen.

Um 11:38 löst sich eine über hundert Meter breite Lawine. Das Schneebrett reißt mehrere Mitglieder der Gruppe mit sich. Einige können sich noch zum Rand retten, aber mindestens 6 Tourengeher schlittern auf der Lawine abwärts oder werden teilverschüttet. Ein 51-jähriger Tourengeher aus Wien wird 60 Meter hinuntergerissen und vollständig verschüttet.
Dank der vollständigen Notfallsausrüstung mit Sonden und Schaufeln und auf Grund der vorbildlichen Kameradenrettung kann der Verschüttete schnell geortet und nach 13 Min mit gemeinsamen Kräften aus zwei Meter Tiefe schon bewusstlos freigeschaufelt werden. Unterkühlt, aber ohne weitere Verletzungen, wird der geschockte Gerettete vom Rettungshubschrauber ins Bozner Krankenhaus geflogen, kann aber noch am selben Tag entlassen werden und die Heimreise antreten.
Der Rest der geschockten Gruppe kann selbständig abfahren. Nur einige Stöcke und ein Ski bleiben in der Lawine.

Korrigierter Bericht von Südtirol online vom 14.3.2010 (Original)
Korrigierter Bericht von den OÖ Nachrichten vom 25.3.2010 (Original)
Höhenmesser/Puls Logbuch veröffentlicht in bergundsteigen 2010-1: PDF

Fullscreen Slideshow

Slideshow (skalierbar)

Slideshow-Bedienung

Panorama vom Lawinenhang
Panorama vom Lawinenhang
(3448 x 800)

08.08.2011 © 2010 Rudolf Sedlaczek Weitere Slideshows